Bild zeigt einen Chemikanten bei der Arbeit

VR IN DER
CHEMIKANTEN
AUSBILDUNG

Lernen-

hochexplosiv und giftig

Bild

und in VR zudem vollkommen ungefährlich

Beobachtung

Fachkräfte und Auszubildende in der Chemiebranche stehen wie auch anderswo vor großen Herausforderungen: Arbeitsplätze verändern sich im Rahmen der Digitalisierung, Aufgaben werden komplexer, Sicherheitsbestimmungen ändern sich und es ist immer mehr Grundlagenwissen nötig. Mit diesen Änderungen kann die heutige Aus- und Weiterbildung kaum mithalten – neuartige Konzepte sind nötig.

Aufbau

Die Aus- und Weiterbildung von Chemiefachkräften beinhaltet praktische Abläufe, die in millionenteuren technischen Anlagen gelehrt werden müssen. Dies lässt sich zu großen Teilen in VR-Trainingsanwendungen abbilden. Mit BASF, Bayer, Evonik und dem Bundesarbeitgeberverband Chemie haben wir den ersten Schritt gemacht und gezeigt, wie groß der Nutzen ist.

Erfolg

Der Lernerfolg in VR wurde mittlerweile in unterschiedlichen Studien nachgewiesen. Neben der Wissensvermittlung und dem Verständnis kann in VR insbesondere die Anwendung praktisch gelernt und durchgeführt werden. Lernen darf auch Spaß machen! Durch Immersion und Gamification-Elemente können wir eine hohe Motivation erreichen.

Bild

Vorteile im Überblick

Generik

Was tun, wenn eine ganze Industrie unsere neue Software einsetzen will? Generische Inhalte, also keine unternehmensspezifische Feinheiten abbilden. Und wenn richtig umgesetzt, dann lässt sich das Erlernte trotzdem auf Spezifika transferieren.

Bild zeigt Symbol für Sicherheit

Heterogenität

Den richtigen Nerv beim User treffen, das ist elementar bei der Zielgruppenbestimmung. Doch wenn vom Auszubildenden bis zum Fachpersonal mehrere Usergruppen von der Anwendung partizipieren sollen, dann muss entsprechend designt werden.

Bild zeigt Symbol für Flexibilität

Modularität

In der Gesamtheit der Chemikantenausbildung gibt es viele unterschiedliche Themenfelder, welche mittels VR Trainings erlernt werden sollen. Damit dies funktioniert, wurde von Anfang an auf Modularität gesetzt.